Biografie

Mihaela Stefanova wurde im Jahr 1983 in Stara Zagora (Bulgarien) geboren. Mit fünf macht sie ihre erste Schritte am Klavier. Schon mit sechs trat sie in die Musikschule bei Mariana Marincheva ein, wo sie 2002 die Fachausbildung mit Qualifikation KünstlerinInstrumentalistin und Pädagogin mit Auszeichnung abgeschlossen hat.

Zu ihrem musikalischen Werdegang trugen auch ihre Zusammenarbeit mit Prof. Atanas Kurtev und die Meisterklassen bei Prof. Snezhana Barova, Prof. Krasimir Gatev, Prof. Stigliani u.a.bei.

Im Jahr 2003 ging sie zu Prof. Dimo Dimov an die Musik-Akademie „Pancho Vladigerov“ in Sofia (Bulgarien). Dort hat sie auch ihren Bachelor erworben. 2006 entschied sie sich für die Hochschule der Künste Bern, wo sie zuerst die Klavierklasse von Rada Petkova besuchte und anschliessend bei Tomasz Herbut ihr Studium mit dem Konzertdiplom abschloss.

Sie hat bei vielen Wettbewerben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, wie vom Wettbewerb ,,Svetoslav Obretenov“in Provadia(BG), „Klassik und Gegenwart“ in Stara Zagora (BG), gewann sowohl 2004 den Grossen Preis für Kammermusik beim internationalen Wettbewerb „Die Musik und die Erde” in Sofia (gemeinsam mit dem Posaunist Krasimir Stefanov) als auch den Grossen Preis in Fivizano (Italien). Sie war auch eine Stipendiatin der Stiftung „Kyrill und Methodius“.

Sie hatte Konzertrauftritte als Solistin bei der Opera in Stara Zagora,beim Brass Band Münsingen in Bern(Schweiz), in Kammermusikensembles mit Prof. Robert Bokor (Violine), Doz.Krasimir Stefanov (Posaune ,Duo Stefanov), Greg Flynn(Trompete),Elisabeth Kohler (Violine, Bratsche),Anne German und Angela Kerisson(Sopran), Nevena Rouben(Mezzosopran), Davide Galassi(Tenor) u.a.

Sie trat als Begleiterin auf zahlreichen Konzerten, Wettbewerben und Meisterklassen für Posaune von Prof.Branimir

Slokar, Posaune/Doz.Krasimir Stefanov, Violine/Prof. Robert Bokor, Violoncello/Militza Bokor, Gesang /Hiroko Haag,sowie im Symphonieorchester St. Gallen auf.

Mihaela Stefanova war begeistert von dem Orgelspielen und lernte Orgel als zweites Instrument. Sie hat ihre Erfahrung in der römischkatholische Kirchgemeinde Spiez (BE) gesamelt. Von 2010 bis 2014 war sie Organistin in dem Seelsorgeverband NiederhelfenschwilZuckenriet-Lenggenwil. Seit 2011 ist sie Organistin an der katholischen Kirche in Häggenschwil/St. Gallen, sowie an der Evang.ref. Kirchgemeinde Goldach/Mörschwil/Steinach und an der Kapelle in Kantonspital St. Gallen.

Mihaela Stefanova war durch die zeitgenössische Musik bereits im früheren Kinderalter inspiriert und nahm Unterricht bei dem Komponist Petar Petrov(Bulgarien),später bei Prof.Pierre Sublet (Bern,Schweiz). Heutzutage arbeitet sie mit dem schweizerischen Komponist Alfons Zwicker und interpretiert seine Werke. Im Jahr 2017 widmete er eines seiner grossen Werke dem Duo Stefanov (Mihaela Stefanova-Klavier und Krasimir Stefanov-Posaune).

Bereits währen ihres Studiums bei der Staatlichen Musikakademie wurde sie zum Neuen Symphonieorchester für Projekte als Orchesterspielerin von Tasteninstrumenten eingeladen.Sie sammelte Orchestererfahrung unter dem Dirigentenstab von Rosen Milanov. Seit 2009 ist sie als ständige Orchesterspielerin (für Tasteninstrumente und Begleiterin) im Symphonieorchester St. Gallen eingeladen und arbeitet mit Dirigenten wie Otto Tausk, Wayne Marschll, Al. Buribayev u.a.

Ausser ihre grosse musikalische Tätigkeiten unterrichtet sie Klavier an der Musikschule Appenzeller Mitteland(Trogen) sowie beim Musikzentrum St. Gallen.

 

Scroll Up